bavarikon-projekt


Bavarikon ist das Internetportal des Freistaats Bayern zur Präsentation von Kunst-, Kultur- und Wissensschätzen aus Einrichtungen in Bayern und ist ein Bestandteil des Förderprogramms „Bayern Digital II“ der Bayerischen Staatsregierung.

Den laufenden technischen, redaktionellen und organisatorischen Betrieb trägt die Bayerische Staatsbibliothek. 

 

Der bavarikon-Rat bewilligte die

Digitalisierung und Online-Stellung der Hauptrechnungen des St. Katharinenspitals auf der Internetplattform bavarikon (www.bavarikon.de).

Die Rechnungsbände des St. Katharinenspitals wurden wegen ihrer besonderen kulturellen und historischen Bedeutung ausgewählt.

Für die St. Katharinenspitalstiftung ist die digitale Sicherung eines Teils der Rechnungsbuchbestände ein weiterer wichtiger Aspekt des Projekts.

  • Projektleitung: 
    • Prof. Dr. Mark Spoerer, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Uni Regensburg
    • Dr. Albert Schröder, stellv. Leiter der Universitätsbibliothek Regensburg
    • Dr. Artur Dirmeier, Leiter des Spitalarchivs Regensburg
  • Projekttitel: Die Rechnungsbücher des Regensburger St. Katharinenspitals 1354 bis 1934
  • Projektbeginn: Juli 2018

  • Projektdauer: 36 Monate
  • Projektumfang: 930 Bände mit ca. 480.000 Einzelseiten
  • Förderer: bavarikon. Kultur und Wissensschätze Bayerns
  • Onlinestellung: auf dem Internetportal "bavarikon - Kultur und Wissensschätze Bayerns"