Forschungsarbeit Spitalkeller

Stipendium


Das Archiv der St. Katharinenspitalstiftung unterstützt 2023/24 eine historisch perspektivierte Forschungsarbeit zur Geschichte des so genannten „Spitalkellers“ am Dreifaltigkeitsberg in Regensburg mit einem Stipendium bzw. einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 2.000 € plus Druckkostensupport.

Ziel ist eine diachron angelegte, wissenschaftlich fundierte und quellenbasierte Aufarbeitung der Geschichte der Liegenschaft mit Fokus auf die wirtschaftliche Nutzung als „Sommerkeller“ unter Einordnung in die sozial- und kulturhistorischen Bezüge des Umfelds – ein bislang wenig untersuchtes Desiderat der Spitalforschung in Regensburg.

Das ausgeschriebene Forschungsprojekt eignet sich als wissenschaftliche Abschlussarbeit (Master, Zulassungsarbeit oder Äquivalent) in Studiengängen und Fächern wie zum Beispiel Public History, Europäische Geschichte im Wandel, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Bayerische Landesgeschichte, Vergleichende Kulturwissenschaften oder vergleichbaren Disziplinen.

Vorgesehen ist die Publikation der Forschungsergebnisse in einer Darstellungsform, die geeignet ist, im Sinne des Transfergedankens ein vielschichtiges Lesepublikum anzusprechen.

Interessierte Nachwuchswissenschaftler:innen bewerben sich bitte bis einschließlich 28.02.2023 mit folgenden Unterlagen, die Sie per E-Mail an spitalarchiv@spital.de richten:

  • Motivationsschreiben (max. 1 Seite)
  • Curriculum Vitae
  • Vorschlag einer/eines universitären Betreuerin/Betreuers Ihrer Abschlussarbeit, idealerweise mit schriftlicher Betreuungszusage
  • Leseprobe (z. B. Seminararbeit, wissenschaftlicher Aufsatz, Blogartikel)


Kontakt bei Rückfragen: Kontakt