ad usum scolarum

Das Angebot des Spitalarchivs „ad usum scolarum“ soll Schülerinnen und Schülern, Studierenden und anderen geschichtlich interessierten Personen den einfachen Zugang zu Quellen der Geschichte des Spitals und der Stadt Regensburg ermöglichen.
So sind die Texte der Vergangenheit ganz bequem über das Internet, frei von zeitlichen und räumlichen Beschränkungen, zu erreichen.

Sie sind jetzt nur ein paar Klicks entfernt und ersetzen „das Stöbern in dicken Wälzern.“

Einige der vorgestellten Dokumente verfügen neben dem edierten Text auch über ein Digitalisat.

Wer mag, kann sich also selbst in der Transkription versuchen. Ein großer Teil des Materials ist in mittellateinischer Sprache verfasst und bisher nicht übersetzt, anderen ist eine Übersetzung beigegeben.

Um die Schriftstücke nicht herausgelöst von ihrem Kontext für sich stehen zu lassen, haben wir auch einen kurzen Abriss über die Hintergründe ihrer Entstehung und die historischen Zeitzusammenhänge erstellt.

Auch einige hilfreiche Links und Literaturhinweise zur Erschließung der Texte finden sich hier.

Die Idee für das Projekt entstand aus einer Übung zur Urkundenlehre, geleitet von Dr. Artur Dirmeier am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften der Universität Regensburg im Wintersemester 2016/17 und wurde von Thomas Schäfer im Rahmen eines studienbegleitenden Praktikums im Wintersemester 2019 umgesetzt.